Erfahrungen der Kindheit / Kindheitstrauma

Kindheitserfahrungen / Kindheitstrauma

Die Erfahrungen in der Kindheit prägen die Entwicklung des Menschen nachhaltig.
Kindliche oder frühkindliche Stress-Erfahrungen im Familiensystem können spürbare Auswirkungen im Erwachsenenalter haben, ohne dass direkt bekannte und schwerwiegende Traumata vorliegen.
Eine Reflektion der Kindheitserlebnisse kann zu Erleichterungen / Veränderungen im Leben führen.


Wikipedia definiert Kindheitstrauma wie folgt:
"Unter dem Begriff Kindheitstrauma (auch Kindheits-Belastungsfaktoren, frühkindliche Stress-Erfahrungen, Adverse Childhood Experiences kurz: ACE) werden zusammengefasst: Kindesmisshandlung, sexueller Missbrauch von Kindern, schwere Vernachlässigung, Kriegserlebnisse (siehe auch Kriegskind), Trennung/Scheidung der Eltern sowie weitere familiäre/soziale Stressfaktoren. Ein Trauma ist eine schwerwiegende psychische Verletzung.

In Deutschland liegen die Häufigkeiten von schweren Trauma-Ereignissen zwischen etwa 1 und 11 % der Bevölkerung. Kindheitstraumen können dramatische und langfristige Folgen für die Gesundheit der Betroffenen haben, besonders wenn eine entsprechende Vulnerabilität (Verletzlichkeit, Diathese) vorliegt. Es besteht eine Dosis-Wirkungs-Beziehung: Je schwerwiegender und längerdauernd die Trauma-Ereignisse sind, je früher sie eintreten und je mehr Ereignisse und Belastungen insgesamt bestehen, umso höher steigt die Wahrscheinlichkeit für körperliche oder/und psychische Erkrankungen sowohl im Kindes- als auch im Erwachsenenalter. Andererseits entwickelt der weitaus größere Teil der Betroffenen langfristig keine Erkrankungen, und zwar wenn keine Vulnerabilität vorliegt, wenn Schutzfaktoren (Resilienz) zur Verfügung stehen oder wenn die Traumen weniger schwerwiegend sind.

Die Entwicklung von Kindheitstraumen zu Erkrankungen im Erwachsenenalter geschieht vorwiegend auf zwei Wegen: Einerseits erhöht sich bei Betroffenen die Vulnerabilität gegenüber künftigen Stress-Ereignissen, und andererseits zeigen Betroffene vermehrt gesundheitliche Risikoverhaltensweisen, zum Beispiel Rauchen oder Alkoholmissbrauch."

Genogrammarbeit

"Arbeit mit dem Genogramm, Familienaufstellungen & systemische Familientherapie &
Psychotherapie sowie Coaching und Selbsterfahrungsseminare auf Basis der
systemischen Beratungsansätze zur Reflektion Kindheitserfahrungen, Bewusstwerdung, Problembewältigung, Konfliktlösung, Konfliktbewältigung
Burnout - Prävention, Persönlichkeitsentwicklung & Zielfindung".

Freie Plätze & Termine für Coachings, psychotherapeutische Gespräche, Arbeit mit dem Genogramm und Familienaufstellungen auf Anfrage:

Krankenversicherung

Leistungen von Heilpraktikern für Psychotherapie und Coaches sind in der Regel selbst zu bezahlen, da es keine Kassenzulassung gibt.

Private Versicherungen oder Zusatzversicherungen übernehmen die Leistungen durch Heilpraktiker für Psychotherapie im Rahmen einer Psychotherapie ganz oder teilweise - je nach Versicherung und Vertragsausgestaltung.
Bitte informieren Sie sich im Vorfeld bei Ihrer Krankenversicherung.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen derzeit keine Leistungen von Heilpraktiker für Psychotherapie oder für Coachings.

Sollten Sie auf einen Therapieplatz bei einem Psychotherapeuten oder einer Psychotherapeutin mit Kassenzulassung warten, begleite ich Sie gerne bis dieser frei wird. Meine Leistung können Sie als Selbstzahler in Anspruch nehmen.

Bleiben wir im Kontakt!


Ines Rauscher

Praxis für Genogrammarbeit & Psychotherapie
Wegbegleiterin, Coach & Systemische Familienberaterin (Genogrammarbeit & systemische Familientherapie, Familienaufstellungen, Struktur-Aufstellungen)
Heilpraktikerin (eingeschränkt für Psychotherapie) Heilpraktikergesetz
Coach für Persönlichkeits- und Unternehmensentwicklung & Selbsterfahrungsseminare

im
Nerotal 18 | 65193 Wiesbaden | Tel. 0611-16850358 | Fax. 0611-16850412

Email: internet([AT])fluss-der-liebe.de
Hier klicken zum Öffnen des Emailformulars ...