Frühlings-Seminar 2017

"Wie Samen, die unter der Schneedecke träumen,
träumen unsere Herzen vom Frühling."
(Khalil Gibran)


Deine Aufgabe ist nicht die Liebe zu suchen,
sondern lediglich all die Hindernisse
in dir zu suchen und zu finden,
die du dagegen aufgebaut hast.

(Rumi)

"Seelen lernen von Seelen, nicht aus Büchern oder Vorträgen", schrieb Anfang des 13. Jhds Rumi, ein persischer Mystiker. Im liebevollen Austausch mit anderen Menschen, begegnen sich unsere Seelen. Ich freue mich sehr, dass in diesem Seminar Daniel Grimm, ein begnadeter Märchenerzähler & Systemtherapeut, sowie Susanne Prinz, Heilpraktikerin & psychologische Astrologin, unseren Kreis mit ihrer Erfahrung und ihrer Sicht auf die Welt erweitern.

Wir laden Sie zu einem Tagesseminar ein, an dem die Uhren still stehen und wir dem Herzen lauschen, um das Leben an sich zu feiern:


Zu den vier großen traditionellen Jahreszeitenfesten - jeweils zum Übergang von einer Jahreszeit zur nächsten – treffen wir zu einem Selbsterfahrungsseminar ein und begegnen uns dabei im Kreis.


Kennen Sie die „Lehre vom Kreis“ die Angaangaq, Schamane aus der Tradition der Kalaalit-Eskimos, erzählt?

„Im Kreis ist niemand allein. Wir begegnen uns auf Augenhöhe. Der Kreis ist eine Zeremonie in sich. Die Schönheit des Kreises ist, dass wir im Kreis nicht die Rücken voneinander sehen. Wir sehen uns stattdessen mit anderen Augen. Wir sehen die Schönheit derer, die mit uns sind. Wir spüren die unsichtbaren Fäden, die uns verbinden. Im Kreis wirst Du respektiert, geachtet und geliebt. Du spürst: ich bin angekommen, ich gehöre dazu. Und das ist die Kraft des Kreises, der keinen Anfang und kein Ende hat, zu dem wir alle gehören….“ (Quelle: „Schmelzt das Eis in Euren Herzen", S. 51, Angaangaq siehe auch www.icewisdom.com)

Der Austausch, die Begegnung und der Prozess innerhalb des Kreises werden das Seminar prägen - so entstehen wertvolle Impulse für jeden in der Gruppe.
Manchmal genügt ein anderes Wort, ein Bild, ein Impuls so zart wie der Flügelschlag eines Schmetterlings, der einen Veränderungsprozess in Gang bringt. Der nächste Schritt wird klarer und neue Türen öffnen sich.

Selbstliebe

"When you love someone, the best thing you can offer is your presence.
How can you love, if you are not there?"
(Thich-Nhat-Hanh)

Wenn es Dir gelingt, Dir über die Zusammenhänge und die Bedeutung Deiner Hindernisse, Emotionen, Deiner Biografie und Wünsche bewusst zu werden, öffnet sich der Raum für Erfüllung, Geborgenheit & persönliches Wachstum.

„Wenn ich in mir beginne etwas zu verändern - den Frieden in mir finde - dann wird er sich auf die Familie, die Gemeinschaft, auf mein ganzes Umfeld ausbreiten…“ (Dalai Lama in Wiesbaden 2015)


Impulse können einfließen aus:

- Lösungsfokussierter Gesprächsführung
- Märchenmeditationen
- Ansätze aus der schamanischen Tradition,
- System-, Struktur & Familienaufstellungen
- Ansätzen der "POV" nach Chuck Spezzano
- Humanistische Ansätze und Verhaltenstherapie, wie Gesprächspsychotherapie, Tanztherapie,
- Maltherapie, Ausdrucksmalen,
- katathyme imaginative Psychotherapie,
- Gestalttherapie,
- Yoga, Chi Gong & Dehnübungen
- Sing- & Stimmübungen u.a.m.
- Analogiedenken, Archetypenlehre, Prinzipien der Astrologie
- Kinesiologie & Homöopathie

Gemeinsam, im achtsamem Umgang miteinander, erlebt jeder eigenverantwortlich seinen persönlichen inneren Weg.

Zusammenhänge erkennen & Lösungswege finden für:

  • Konflikte in der Familie / Herkunftsfamilie
  • Schwierige Beziehungen (Partnerschaft, Beruf oder Freundschaften)
  • traumatische Lebenserfahrungen
  • körperliche Beschwerden / Symptome
  • psychosomatische Beschwerden
  • seelische Beschwerden
  • anstehende Entscheidungen

"Das einzige ordnende Prinzip ist die Liebe." Leo Tolstoi

Methoden:

  • Märchenmeditation (als Einstieg fester Bestandteil des Wochenendes )
  • Gestaltung eines individuellen inneren Märchenbildes
  • Lösungsorientierte Gesprächsführung
  • Übungen aus der "POV" nach Chuck & Lency Spezzano
  • Entspannungsübungen
  • Wahrnehmungs- & Achtsamkeitsübungen
  • ggf. Körperübungen / Yoga
  • Arbeiten mit der Symbolsprache (archetypische Bilder aus der Welt der Märchen, der Wissenschaft der Astrologie & der Homöopathie)

Intentionen:

  • Potenziale entdecken & Vertrauen stärken
  • Blockaden aufheben & ausgediente Verhaltens- & Gefühlsmuster loslassen
  • Wachstum in der Liebe erfahren
  • Entspannung finden
  • Achtsamkeit stärken
  • Kraft & Freude schöpfen
  • Bezug zur Jahreszeit vertiefen
  • Sich ausprobieren
  • Selbstliebe erfahren & Selbstliebe stärken
  • Dialog, Austausch
  • Sich selbst erfahren in einem anderen Kontext


"Es ist dein Weg, manche können ihn mit dir gehen, aber keiner kann ihn für dich gehen." (Rumi)
Gerne begleiten wir Sie auf Ihrem persönlichen Entwicklungsweg.

Termine Jahreszyklus 2017



Frühling: 8. April 2017 - Thema: "Aufbruch & Wachstum"
Sommer: 24. Juni 2017 - Thema: "Vertauen & Reifung"
Herbst: 30. Sept. 2017 - Thema: "Erfüllung & Geborgenheit"
Winter: Jan 2018 - Thema: "Ruhe & Neubeginn"

Weitere Workshops/ Events / Abende entstehen ....

Seminarort:

Gustav-Freytag-Str. 5
65189 Wiesbaden

Ausgleich:

108 € pro Teilnehmer (inkl. Getränke und Hauptgang, Material und Geburtsradix)

Beiträge (Salat, Snacks, Kuchen, Desserts, etc.)
für das gemeinsame Buffet sind willkommen.

Zeiten

Samstag: 10:00 bis ca. 18:00 Uhr inkl. gemeinsames Mittagessen

Anmeldung

Um schriftliche verbindliche Anmeldung per Email bis zum 1. April wird gebeten.

Wer ein Geburtsradix (Stand der Planeten zum Zeitpunkt der Geburt) möchte,
gibt bitte den genauen ORT, DATUM und die UHRZEIT der Geburt mit an.
(Die Uhrzeit steht in der Geburtsurkunde oder kann am Standesamt des Geburtsortes erfragt werden.)

Hinweis

Diese Arbeit dient lediglich der Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Sie ersetzt keine medizinische Behandlung und Betreuung durch Ärzte oder andere heilfachmännische Berufe.

Ausrichtung des Seminars:

Ines Rauscher & Daniel Grimm & Susanne Prinz


"Das schönste Lächeln ist das Lächeln des Herzens." (Angaangaq)

Daniel Grimm

Als Erzähler und therapeutischer Lebensberater hat Daniel eine große Vorliebe für Märchen. Ganz wichtig im Leben ist für ihn die aufrichtige, liebevolle, harmonische, geheilte Beziehung eines Menschen zu seiner eigenen Seele. Märchen sind für ihn Botschaften in der Bilder- und Symbolsprache der Seele. Er erzählt sie, damit der Zuhörer in den Bildern, die er vor seinen inneren Augen sieht, seiner eigenen Seele begegnen und für sich den nächsten wichtigen Schritt auf seinem inneren Weg finden kann.

  • Therapeutischer Lebensberater
  • Märchenerzähler / Therapeutische Märchen
  • Heilpraktiker (Psych.)
  • Schamanischer Therapeut
  • Reikimeister /- Lehrer
  • Ingenieur Verfahrenstechnik
  • Patentreferent

Kontakt

Susanne Prinz

In ihrer "Etwas anderen Naturheilpraxis" beschäftigt sich Susanne Prinz mit Vorliebe mit dem Analogiedenken, der Archetypenlehre und den Prinzipien der Astrologie. Sie ist gelernte Systemaufstellerin, Kinesiologin und ausgebildet in Phytotherapie und Homöopathie. Ihr Wissen gibt Sie mit großer Freude, Kreativität und Begeisterung in Einzelberatungen, Vorträgen zu Astrologie und Frauenthemen weiter.

  • Heilpraktikerin
  • Erkentnistherapie
  • Systemische Aufstellungen
  • Psychologische Astrologie
  • Homöopathie
  • Kinesiologie
  • Phytotherapie
  • Frauenthemen
  • Geburtsvorbereitungskurs
  • Vorträge & Seminare

Kontakt

  • Tel. 0611-36020900

Selbstliebe

Rede von Charlie Chaplin (16.04.1959)

"Als ich mich selbst zu lieben begann...."

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man „REIFE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man DEMUT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag und nenne es „BEWUSSTHEIT“.

Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute „HERZENSWEISHEIT“.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !