Zitate

Dem Leben keinen Widerstand entgegenzusetzen bedeutet, in einem Zustand von Gnade, Mühelosigkeit und Leichtigkeit zu sein. Dieser Zustand ist dann nicht mehr davon abhängig, dass alles auf bestimmte Art und Weise läuft. Es scheint fast paradox, aber wenn deine innere Abhängigkeit von Form verschwunden ist, werden sich deine allgemeinen Lebensumstände und äußeren Gegebenheiten wahrscheinlich stark verbessern. Dinge, Menschen oder Umstände, die du für dein Glück zu brauchen glaubtest, kommen jetzt ohne deine Mitwirkung, ohne Mühe auf dich zu und du kannst dich an ihnen erfreuen und sie würdigen – solange sie da sind. All diese Dinge werden natürlich auch weiterhin wieder verschwinden, Zyklen werden kommen und gehen, aber mit dem Verschwinden der Abhängigkeit verschwindet auch die Angst vor dem Verlust. Das Leben fließt mit Leichtigkeit.

Zitat aus Eckhart Tolle: Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

Säe einen Samen, und die Erde wird dir eine Blume schenken.
Träum deinen Traum in den Himmel,
und er wird dir deine Liebe bringen.
(Khalil Gibran)

Selbstliebe

Rede von Charlie Chaplin (16.04.1959)

"Als ich mich selbst zu lieben begann...."

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man „REIFE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man DEMUT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag und nenne es „BEWUSSTHEIT“.

Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute „HERZENSWEISHEIT“.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !

Mooji:

Something inside wants to burst open.
The ego state is like caterpillar.
It shouldn't be caterpillar all its life.
Caterpillar has to become butterfly.
Butterfly means to break free of ego,
to find your Truth,
your beauty,
your freedom,
your life!

Mooji, Monte Sahaja 2016

Faszinierendes Video zum Augenkontakt / Joining:

Was passiert wenn sich Fremde für 4 Minuten in die Augen schauen...

Wie entsteht menschliche Nähe?
Vor 20 Jahren wurde das Experiment von Psychologe Arthur Aron und Kollegen zur Erzeugung zwischenmenschlicher Nähe durchgeführt.
Quelle: http://www.abendblatt.del


"Look Beyond Borders - 4 minutes experiment" zum Video

"Die beste Lehre ist die,
welche dich an das erinnert,
was du bereits weisst,
aber wieder vergessen hast.
Es geht nicht darum,
das was in meinem Kopf ist,
in Deinen Kopf hinein zu stopfen.
Es geht darum,
dich an dein eigenes Wissen zu erinnern."
Mooji

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“
(Antoine de Saint-Exupèry)


Ozean ist sein,
Welle ist der Verstand.
Wellen sind untrennbar vom Ozean.
Sie sind da und sie sind eins.
Nur Wasser.
Einzig der Verstand sieht Wellen und Ozean.
Mooji

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag,
sondern dorthin, wo kein Weg ist,
und hinterlasse eine Spur.

Jean Paul (1763-1823)

"Das Leben selbst ist eine Zeremonie - wert,
mit einer Zeremonie gefeiert zu werden."
(Angaangaq)

Wenn die Zeremonie ihren Spirit verliert, wird sie zum Ritual,
und die heutige Welt ist voll von Ritualen.
(Angaangaq)


Heilsam ist nur, wenn im Spiegel der Menschenseele sich bildet die ganze Gemeinschaft
und in der Gemeinschaft lebet der Einzelseele Kraft.
(Rudolf Steiner)


Das Schöne bewundern,
Das Wahre behüten,
Das Edle verehren,
Das Gute beschließen;
Es führet den Menschen,
Im Leben zu Zielen,
Im Handeln zum Rechten,
Im Fühlen zum Frieden,
Im Denken zum Lichte;
Und lehret ihn vertrauen
Auf göttliches Walten
In allem, was ist:
Im Weltenall,
Im Seelengrund.
(Rudolf Steiner)


Was hinter uns liegt und was vor uns liegt,
ist relativ unbedeutend,
verglichen mit dem, was in uns liegt.
(Oliver Wendell Holmes)

"Wenn Du immer wieder das tust,
was Du immer schon getan hast,
dann wirst Du immer wieder das bekommen,
was Du immer schon bekommen hast.

Wenn Du etwas Anderes haben willst,
musst Du etwas Anderes tun.

Und wenn das, was Du tust,
Dich nicht weiterbringt,
dann tu etwas völlig Anderes-
statt mehr vom gleichen Falschen!"
(Paul Watzlawick)

Suche im Inneren das Lichtvolle,
und Du findest die Welt;
Suche im Äusseren das Sinnvolle,
und Du findest Dich selbst.
(
Rudolf Steiner 1.9.1919)


Glaubt keinen Lehren. Glaubt auch meiner Lehre nicht.
Prüft alles selber nach. Wägt und behaltet, was gut ist.

(Gautama Buddha)


„Sobald wir verstanden haben, dass das Geheimnis des Glücks nicht im Besitz liegt,
sondern im Geben, werden wir, indem wir um uns herum die Menschen glücklich machen, selber glücklich werden.“
(André Gide)


Was man erkämpft, bleibt nicht, was man bekämpft, wird man nicht los.

Bert Hellinger


Jeder Mensch, der Dir begegnet ist entweder Dein Freund oder Dein Lehrer.
Alte chinesische Weisheit


Niemand kann dir die Brücke bauen, auf der gerade du über den Fluß des Lebens schreiten mußt, niemand außer dir allein.
Friedrich Nietzsche, Werke I - Unzeitgemäße Betrachtungen


Aus der Zeit wollt ihr einen Strom machen, an dessen Ufern ihr sitzt und zuschaut, wie er fließt. Doch das Zeitlose in euch ist sich der Zeitlosigkeit des Lebens bewußt u nd weiß, daß Gestern nichts anderes ist, als die Erinnerung von Heute und Morgen der Traum von Heute.
Khalil Gibran, Der Prophet


Der höchste Mensch wendet seinen Geist zurück zur Ewigkeit und genießt die Geheimnisse des Jenseits. Er ist wie das Wasser, das fließt, ohne Formen anzunehmen.
Dschuang Dsi, Das wahre Buch vom südlichen Blütenland


Die Menschheit ist ein Fluss des Lichtes, der aus der Endlichkeit zur Unendlichkeit fließt.
Khalil Gibran, Sämtliche Werke

Eine verschlossene Türe kann man mit Gewalt öffnen
ein verschlossenes Herz nur mit gewaltiger Liebe
(Karl Miziolek, (*1937), österreichischer Hobbypoet)


Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht richtig nutzen.
(Seneca)


Wenn Du los lässt, hast Du zwei Hände frei
(Alte chin. Lebensweisheit)

Man wird nicht dadurch erleuchtet, dass man sich Lichtgestalten vorstellt, sondern durch Bewusstmachung der Dunkelheit.
(C. G. Jung)


"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon
ist"
- Henry Ford


Das Korn, das geschnitten wird, bevor es reif ist,

kann nicht gedroschen werden. Wenn ihm aber die Chance gegeben wird, zu seiner Zeit zu reifen, ernährt es viele.
(aus "Karten der Kraft von Jamie Sams/ David Carson")


Wer das Ziel kennt, kann entscheiden.
Wer entscheidet, findet Ruhe.
Wer Ruhe findet, ist sicher.
Wer sicher ist, kann überlegen.
Wer überlegt, kann verbessern.
(Konfuzius)

„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
(Antoine de Saint-Exupery (Werk: Die Stadt in der Wüste / Citadelle))

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten.
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird zu deinem Schicksal.
(jüdischen Talmud)

Die Kraft der Gedanken ist unsichtbar wie der Same,
aus dem ein riesiger Baum erwächst;
sie ist aber der Ursprung für die sichtbaren
Veränderungen im Leben des Menschen.
(Leo N. Tolstoi)

Das Bewusstsein eines erfüllten Lebens
und die Erinnerung an viele gute Stunden sind das größte Glück auf Erden.
(Marcus Tullius Cicero)






Ich will .... von Jorge Bucay

Ich will, daß du mir zuhörst, ohne über mich zu urteilen
Quiero que me oigas sin juzgarme

Ich will, daß Du Deine Meinung sagst, ohne mir Ratschläge zu erteilen
Quiero que opines sin acensejarme

Ich will, daß du mir vertraust, ohne etwas zu erwarten
Quiero que confies en mi sin exigirme

Ich will, daß du mir hilfst, ohne für mich zu entscheiden
Quiero que me ayudes sin intentar decidir por mi

Ich will, daß du für mich sorgst, ohne mich zu erdrücken
Quiero que me cuides tin anularme

Ich will, daß du mich siehst, ohne dich in mir zu sehen
Quiero que me mires sin proyectar tus cosas en mi

Ich will, daß du mich umarmst, ohne mir den Atem zu rauben
Quiero que me abraces sin asfixiarme

Ich will, daß du mir Mut machst, ohne michzu bedrängen
Quiero que me animes sin empujarme

Ich will, daß du mich hältst, ohne mich festzuhalten
Quiero que me sostengas sin hacerte cargo mi

Ich will, daß du mich beschützt, aufrichtig
Quiero que me protejas sin mentiras

Ich will, daß du dich näherst, doch nicht als Eindringling
Quiero que te acerques sin invadirme

Ich will, daß du all das kennst, was dir an mir mißfällt
Quiero que conozcas las cosas mías que más te disgusten

Daß du es akzeptierst, versuch es nicht zu ändern
Que las aceptes y no pretendas cambiarles

Ich will, daß du weißt.....daß du heute auf mich zählen kannst...
Quiero que sepas...que hoy puedes contar conmigo...

Bedingungslos.
Sin condiciones.

(Jorge Bucay)

Wenn ein Kindů

Wenn ein Kind kritisiert wird,
lernt es zu verurteilen.

Wenn ein Kind angefeindet wird,
lernt es zu kämpfen.

Wenn ein Kind verspottet wird,
lernt es, schüchtern zu sein.

Wenn ein Kind beschämt wird,
lernt es, sich schuldig zu fühlen.

Wenn ein Kind verstanden und toleriert wird,
lernt es, geduldig zu sein.

Wenn ein Kind ermutigt wird,
lernt es, sich selbst zu vertrauen.

Wenn ein Kind gelobt wird,
lernt es, sich selbst zu schätzen.

Wenn ein Kind gerecht behandelt wird,
lernt es, gerecht zu sein.

Wenn ein Kind geborgen lebt,
lernt es zu vertrauen.

Wenn ein Kind anerkannt wird,
lernt es, sich selbst zu mögen.

Wenn ein Kind in Freundschaft aufgenommen wird,
lernt es, in der Welt Liebe zu finden.

(Text über dem Eingang einer tibetischen Schule)

"Steps to Leadership ist so viel mehr als nur ein Trainingsprogramm.
Es ist eine Quelle der Unterstützung und Hilfe für Menschen, sowie
eine praktische Lösung und ein Weg, um alte Freunde zu treffen.
Es ist ein Mittel, um die Welt zu verändern - zumindest unsere eigene Welt!"


Jeff Allen - visionworksforlife.de

Aus Nelson Mandelas Antrittsrede:

Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind.
Unsere tiefste Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns erschreckt.
Wir fragen uns, wer bin ich, mich brillant, großartig, talentiert, phantastisch zu nennen?
Aber wer bist Du, Dich nicht so zu nennen? Du bist ein Kind Gottes.
Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt.
Es ist nichts Erleuchtendes daran, sich so klein zu machen, dass andere um Dich herum sich nicht sicher fühlen.
Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun.
Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, zu manifestieren.
Und wenn wir unser eigenes Licht erscheinen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis dasselbe zu tun. Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart automatisch andere.

Nelson Mandela zitierte in seiner Antrittsrede Marianne Williamson mit einem Zitat aus ihrem Buch "A Return To Love: Reflections on the Principles of A Course in Miracles" , welches im Jahr 1992 erschienen ist.

In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast. Also löse die Knoten, laufe aus aus dem sicheren Hafen. Erfasse die Passatwinde mit deinen Segeln. Erforsche. Träume. Mark Twain (1835 - 1910)

Die Welt zu verändern ist nicht dein Auftrag.
Dich selbst zu ändern ist nicht deine Aufgabe.
Zu deiner wahren Natur zu erwachen ist Deine Möglichkeit.
Mooji


Du siehst die Welt nicht so wie sie ist,
du siehst die Welt so wie du bist.
Mooji

ॐ Guruji's parting words, London July 2016 ॐ

From all that has been shared today,
I won't even ask that you intentionally try to remember anything.
It is better that you just allow the space of being to be
without putting anything in it. Nothing new, nothing old.
Just be aware of the sense of being, the feeling of pure presence.
No one needed to support it, control it, or water it.
It is simply here, as it is. Water it with your attention.
Be one with it and It will remind you and remain in, with and as you.
It will bring your mind back
into its natural unity, harmony and wholeness.
Don't ask how. Just keep quiet. Trust.

Best now to stay in this state of emptiness which is a stateless state.
The mind will say, 'Okay, we have been patient and good
for two whole hours, now its time to party!
Lets find some friends, go find a pub or something.'
My advice: Don't do this. Honour your seeing.
Digest your experiencing. Keep quiet.
Respect what you are discovering,
That which the ego-ridden mind fails to grasp.
Therefore, it wants to reject it—the state of effortless grace.
There is far more to you than what your mind has to say about you.
Allow a little space to my pointing
so that your seeing matures into greater clarity
and auspiciously a deeper level of consciousness
will begin to rise to the surface of the mind.
Unexpected things will come into being
to strengthen you in ways you cannot imagine.
They will establish and reveal a deeper
and more profound understanding of your true nature.
The flow of grace will begin to remove your fears and doubts
and replace them with an increased feeling of peace
and a natural sense of joy and lightness of being.
Trust This fully.

Just in the way that the natural progression of
a caterpillar is to become butterfly,
the natural progression of a human being
is to become conscious of themselves as timeless Awareness.
Like this, each one will rise above the shallow waters of ego.
Your true destiny is to wake up to your universal Consciousness-Being,
which is the light in this world.
Don't wait for someone else to go in front of you.
You honour your own Self.
It is not a person.
Remain unattached and centred in the heart
and you will attract the Supreme.

So let today close with this blessing:

May all whose hearts are beating for freedom and Truth
flower into perfect awakening and unity with the Real.
May their minds expand in wisdom and compassion,
love, openness and universality.
May you find the one true thing worth discovering in this life
and be timelessly free and happy.
And may all who meet you on the path of life
be inspired by your presence.
May they be so moved by your peace and genuineness,
your love and openness, your strength and joy
that they are compelled to search within themselves
to find the light that they see in you.
Like this may your light shine for all and forever.

This is the true communion of a human being,
the human soul and spirit:
that in connecting and sharing with each other from the Heart
we impart blessing and uplift the collective universal consciousness
without turning it into a task.
Just by meeting with the love that you are,
with the peace that you are,
with the joy that you are,
nobody will forget you.
Existing in the Truth of your Self,
your light is bringing so much joy,
hope and inspiration in this world,
You must become the proof that God exists.

Blessed is the one whose life and presence is the evidence of Truth.
Don't think of yourself as being too little for this great discovery.
You are already the universal consciousness. You are already whole.
Don't let your mind hide or distort this truth.
Every power is given unto human beings
to transcend the dark ways of the mind.
Take courage. Don't complain.
Everyone must go through the thick forest of existence
and must feel the doubts, pains and the fears
that come due to ignorance of the Self.

But remember:

You have the power to transcend the veiling hypnosis
of conditioning and limited personal identity,
and to win yourself back from these states of delusion.
And you will do it. It is only a question of time.

There are some beings who can't wait. Enough waiting.
They will remain immersed in the one true Self.

So until we have the opportunity to meet again
go in peace and with the love that I feel for You
who are the Truth embodied.
Moojis Quelle https://www.facebook.com/moojiji/posts/10154002886178962:0